Eppsteiner Kunstpreis 2019, Begegnen

"Begegnen" ist das Thema der diesjährigen Ausschreibung zum Eppsteiner Kunstpreis. "Begegnen", ein Schlüsselwort unserer Zeit. Kunst äußert sich in ästhetischer Produktion. Es ist an uns Betrachtern, das bildnerische Gegenüber mit unserer eigenen Erfahrung zu verbinden und zu deuten. In dieser Ausstellung finden Sie 85 aktuell formulierte Kunstwerke, die vom Begegnen handeln.*

Die ersten beiden Preise gingen an Beate Kupka und Jörg Strobel, der dritte Preis an Werner Lauer.

Begegnen in der Kunst 1

Wie inszeniert wirkt die Fotosequenz, in der Personen wie eingefroren und scheinbar ziellos in einem Raum verharren. Vordergründig besteht zwischen ihnen auch keine Beziehung, dennoch sind sie miteinander verbunden, über etwas, was nicht sichtbar aber spürbar ist. Eine Kunstinstallation, der sich die Menschen in der Stille dieses Raums widmen. Inmitten der Szenerie und vom Geschehen um sich herum völlig unbeeindruckt ein Kind als ruhender Pol. Selbstvergessen ist es eingebunden in den stummen Dialog der Erwachsenen, die sich in der Kunst begegnen.

IMG_1705.jpg

* Einleitung und Laudatio Beate Kupka, entnommen aus dem Katalog zur Ausstellung

© 2020 by beate kupka

  • Instagram