Auszeichnungen

Eppsteiner Kunstpreis 2016

Thema "Veränderung"

Die Jury hat den Eppsteiner Kunstpreis 2016 zwei Künstlerinnen zu gleichen Teilen zuerkannt. Die Preisträgerinnen sind Beate Kupka mit der Fotografie "Jeden Tag anders" und Christa Steinmetz mit der Skulptur "Fünf Uhr".*

Werk "Jeden Tag anders"

Eine Fotosequenz zeigt etwas Alltägliches: Ein Stück Butter und wie es sich mit der Zeit ihres Konsums allmählich verändert. Ein gewöhnlicher, aber höchst individueller Vorgang. Der eine hinterlässt klare systematische Schnitte, während andere die Butter, wie hier, in eine Kraterlandschaft verwandeln. Diese Arbeit symbolisiert eine individuelle, tägliche Veränderung eines vermeintlich stereotypen gewöhnlichen Vorgangs und setzt sie großformatig in Szene.

Laudatio über das Werk "Jeden Tag anders" von Beate Kupka

"Der Gegenstand, den ihr künstlerischer Blick ins Auge gefasst hat, ist denkbar trivial. Eine leere rote Butterschale, die mit einer Butter ausgestattet wird. Das Datum ist festgehalten. 21.08.2016. Senkrecht von oben bildet die Kamera in Folge jeden Tag bis zum 11.09. den sich verändernden Zustand der Butter ab bis in der roten Schale, die immer den gleichen Rahmen bildet nur noch Restspuren erkennbar sind.

Die Butter als Werkstoff, an dem gekratzt, gebohrt, gestrichen wird. Die Veränderung vollzieht sich in einer Richtung. Von intakt zu verbraucht. Das Szenario wirkt sehr sachlich, emotionslos, kühl. Wie eine Untersucherung eben. Das Kunstwerk ist eine Fotocollage, bestehend aus 23 gleichgroßen Bildern, in 4 Reihen angeordnet, 3x je 6 und die unterste Reihe mit 5 Fotos. Der letzte Platz bleibt leer. Es wurde diesmal kein David aus dem Marmor geschlagen. Der Butterblock ist verzehrt."

 

* Einleitung und Laudatio Beate Kupka, entnommen aus dem Katalog zur Ausstellung

Frankfurter Rundschau: https://www.fr.de/rhein-main/main-taunus-kreis/sieger-kunstwettbewerbes-11624163.html

Frankfurter Neue Presse: https://www.fnp.de/lokales/main-taunus/eppstein-ort69313/eppesteiner-kunstpreis-zwei-preistraegerinnen-geehrt-10474804.html